Weg zum Diplom SAGH 2018-02-26T10:12:14+00:00

Weg zum Diplom SAGH Klassische Homöopathie

Die Weiterbildung zum Diplom SAGH in Klassischer Homöopathie ist für Apotheker errichtet worden. Zugelassen sind Inhaber eines eidgenössischen Apothekerdiploms oder eines eidgenössisch anerkannten ausländischen Apothekerdiploms gemäß Bundesrecht (Art. 50 Abs. 1 lit.d. MedBG).

Die Weiterbildung umfasst folgende Komponenten:

  • Theoretischer Weiterbildung I von mind. 190 akademischen Stunden an Diplom SAGH-anerkannten Schulen
  • Praktischer Teil von mind. 65 akademischen Stunden
  • Tätigkeitsbericht von mind. 25 akademischen Stunden
  • Grundlagenprüfung
  • Theoretische Weiterbildung II von mind. 223.3 akademischen Stunden an Diplom SAGH-anerkannten Kursen
  • Selbststudium von mind. 133.3 akademischen Stunden
  • Diplomarbeit  von mind. 30 akademischen Stunden

Die Diplom SAGH-anerkannte Weiterbildung, welche von der SVHA Academy angeboten wird, beinhaltet 4 Module verteilt über 2 Jahre. Pro Semster findet ein Modul statt, bestehend aus einem Wochenende und einem Ganztageskurs sowie einem regionalen oder fachspezifischen Angebot (einen Tag oder zwei Abende).
Diese Art von Weiterbildung steht für ein anspruchsvolles und praxisorientiertes Konzept und beinhaltet eine fundierte, berufsbegleitende Weiterbildung auf hohem Niveau. Der stark praxisorientierte Unterricht schafft die Vorsaussetzungen für eine erfolgreiche Anwendung.

Details zu der Weiterbildung zum Diplom SAGH:

Kostenlose Einführungstage – unverbindliches Schnuppern und Kennenlernen:
Die Teilnehmenden sehen anhand von akuten Verletzungen, wie homöopathische Medikamente eingesetzt werden, erfahren, wie das Angebot für eine Weiterbildung zu den Fähigkeitsausweisen aussieht und erhalten Informationen über die späteren beruflichen Möglichkeiten.

Daten 2018: 10. März und 29. Sept. 2018

Modul 1 – akute Krankheiten:
Die Teilnehmenden lernen die Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelverschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei akuten Erkrankungen am Beispiel von Infekten der Luftwege und Influenza. Sie bekommen Einblicke in die homöopathische Forschungstätigkeit.

Daten 2018: 27./28.Okt.2018 und 17.Nov.2018

Modul 2 – einfache chronische Krankheiten:
Die Teilnehmenden lernen die Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelberschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei chronischen Krankheiten. Die Arbeit mit den verschiedenen Repertorien und deren Aufbau werden dargestellt. Sie lernen den Unterschied der verschiedenen Vorgehensweisen in der Fallanalyse. Die Grundsätze der Herstellung homöopathisch potenzierter Substanzen und der verschiedenen Potenzen werden erläutert. Die Empfehlung homöopathischer Arzneimittel unter Zeitdruck bzw. im Notfall werden geübt.

Daten 2019: 27./28. April und 18. Mai 2019

Modul 3 – chronische Krankheiten:
Die Teilnehmenden vertiefen ihr Wissen bezüglich der Aufnahme einer homöopathischen Anamnese, Fallanalyse, Mittelberschreibung und Beurteilung des Behandlungsverlaufes bei chronischen Krankheiten. Die Prinzipien einer Arzneiwirkung werden erläutert. Es wird erlernt, wie Arzneimittel erforscht werden.

Daten 2019: 26./27. Oktober und 16. November 2019

Modul 4 – schwere chronische Krankheiten:
Das Konzept der tiefen chronischen Krankheiten (nach Hahnemann) und dessen Bedeutung für die Praxis werden dargelegt. Anhand von psychischen und schwereren chronischen Pathologien werden die Langzeitbehandlung, der Umgang mit komplexen Krankheiten und sowohl Grenzen als auch Hindernisse einer homöopathischen Behandlung besprochen.  Die Kursteilnehmer bekommen vertiefte Einblicke in die homöopathische Forschung.

Daten 2018: 7./8.April und 26.Mai 2018

Dozenten und Dozentinnen sind bestens qualifiziert und verfügen über eine langjährige Erfahrung in Klassischer Homöopathie. Sie besitzen den Fähigkeitsausweis bzw. den FPH-Titel in Klassischer Homöopathie.

Weitere Informationen zur Weiterbildung in Klassischer Homöopathie finden Sie unter
Fähigkeitsprogramm FPH in Klassischer Homöopathie von pharmaSuisse und auf der Webseite des SVHA www.svha.ch unter dem Stichwort „Academy“.